Johannes Schleußner

Ihr Oberbürgermeister für Jena

Johannes Schleußner

Ihr Oberbürgermeister

für Jena

Liebe Jenaerinnen und Jenaer,

Am 26. Mai wird durch Sie entschieden, wer in den nächsten 6 Jahren die Geschicke unserer Stadt als Oberbürgermeister gestalten wird. Seit vielen Jahren setze ich mich für unsere Stadt Jena ein. Mit aller Kraft, mit Herz und Verstand.

Ich liebe diese Stadt. Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Mein Sohn ist hier geboren. Ich habe Jena viel zu verdanken und ich möchte viel zurückgeben.

Ich kämpfe dafür, dass unsere Stadt stark ist und bleibt. Ich möchte, dass Jena neue Kraft und neue Ideen schöpft.

Dass wir vorangehen. Mit Mut zur Verantwortung, mit Freude am Gestalten und mit den Menschen in Jena, statt über sie hinweg.

Ihr Johannes Schleußner

Über Mich

Über mich:

  • geboren in Jena, 35 Jahre alt
  • verheiratet, 1 Kind
  • Leiter der Offenen Kirche und Referent beim Ev.-Luth. Kirchenkreis Jena für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturmanagement
  • Stadtrat der Stadt Jena und Ortsteilratsmitglied in Jena Nord
  • Vorherige Tätigkeiten: Stadt Jena als persönlicher Referent des Oberbürgermeisters, Deutscher Bundestag und Thüringer Landtag als Wahlkreisreferent für Jena, Dresdner Musikfestspiele
  • Historiker, Studium in Bayreuth, Dresden und Jena, Abschluss 2017
  • Mitgliedschaften u.a. im Octavians e.V., FC Carl Zeiss Jena e.V., Kirchbauverein Jena e.V., Förderverein des Knabenchors der Jenaer Philharmonie e.V., Förderverein Johannesfriedhof Jena e.V.

Was wir tun müssen – meine 5 wichtigsten Ziele:

Ich bin überzeugt,

dass es eine handlungsfähige Stadt braucht, dass Jena nur gemeinsam erfolgreich sein kann, nicht im Gegen- sondern im Miteinander. Das hat Jena stark gemacht. Jena funktioniert am besten, wenn starke Wirtschaft und Soziales, wenn beste Bildung und agile Verwaltung mit soliden Finanzen zusammen gedacht werden. Ich glaube, Jena muss diesen gemeinsamen Nenner wieder finden, denn viele Menschen haben das Gefühl, dass unsere Stadt aus den Tritt gekommen ist.  Ich trete an, damit wir wieder zusammen neuen Schwung nehmen können.

Die großen Herausforderungen für Jena in den kommenden Jahren sind der Wohnungsbau und bezahlbare Wohnungen, der Erhalt einer starken Wirtschaft vor allem angesichts des Fachkräftemangels, der Erhalt einer lebendigen Innenstadt, eine gut erreichbare, digitale Verwaltung und eine zukunftsgerechte Verkehrsplanung angesichts der Erderwärmung. Dabei müssen wir die sehr gute soziale Infrastruktur in Jena und eine der besten Bildungslandschaften in ganz Deutschland bewahren und bedarfsgerecht ausbauen.

Wohnsituation verbessern

Wir müssen mehr Wohnungen bauen. So einfach und doch so schwer ist die Antwort. Das erfordert Kompromisse und Zugeständnisse, aber ich halte das für dringend notwendig. Wichtig ist dabei, dass wir mit der Wiederbelebung und Stärkung des Sozialen Wohnungsbaus auch günstigen Wohnraum schaffen.

Starke Wirtschaft erhalten
In allen Gesprächen, die ich in den letzten Jahren mit Unternehmen oder Einrichtungen geführt habe, ist das drängendste Thema der Mangel an Fachkräften. Deshalb muss auch die Stadtpolitik hier mehr tun und kann nicht nur auf den Bund verweisen. Ob nun in Kooperation mit Partnerstädten oder durch gezielte Programme. Ich sehe hier das entscheidende Zukunftsthema für die Wirtschaft in Jena. Jena verfügt als Wissenschaftsstadt über ein enormes wirtschaftliches Potenzial, insbesondere im Bereich der Hochtechnologie und der Forschung. Wir sind Gründungshochburg in Deutschland. Ich werde mich dafür einsetzen, innovative Start-ups zu fördern, um Arbeitsplätze zu schaffen und den Wohlstand in unserer Stadt zu steigern.
Lebendige Innenstadt stärken

Eine Universitätsstadt braucht auch eine lebendige Innenstadt und eine vielfältige Kulturszene. Mit großer Sorge sehe ich, wie zunehmend Wirte, Geschäfte und Musikclubs aufgeben. Wie Kultur stirbt. Denn neben exzellenter Wissenschaft, bester Bildung und starker Wirtschaft ist es auch ein attraktives Stadtleben, das Menschen hier hält. Ich möchte mit gezielten Programmen und Entlastungen Gastronomie und Kulturbetrieben in Jena unterstützend zur Seite stehen.

Partnerschaft zwischen Stadtverwaltung und Bürger/Unternehmen verbessern

Ich glaube, dass wir als Stadt noch mehr Partner der Menschen in Jena sein sollte, das die Verwaltung für die Menschen und Unternehmen gut funktioniert. Ich bin kürzlich Vater geworden. Als ich mit meiner Frau das Elterngeld für die Elternzeit beantragt habe, musste ich die digitale Vorlage – vom Bund online zur Verfügung gestellt – online ausfüllen, ausdrucken und zusammen mit den ebenfalls ausgedruckten Lohnscheinen händisch einreichen. Das waren insgesamt bestimmt 50 Seiten Papier. Das geht vielen Menschen in Jena so, es ist ihr alltäglicher Berührungspunkt mit unserer Stadt. Jena hängt bei der Umsetzung von Digitalisierungsleistung in der stark Verwaltung zurück. Das muss besser werden, damit unsere Verwaltung endlich die digitalen Mittel an die Hand bekommt, die die Mitarbeiterinnen aber vor allem die Menschen und Unternehmen in unserer Stadt verdienen.

Erderwärmung begegnen und notwendige Verkehrsmaßnahmen treffen

Das letzte Jahr war weltweit das heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen und wahrscheinlich wird auch das nächste Jahr einen neuen Rekord brechen. Auch hier vor Ort in Jena müssen wir Anpassungs- und Gegenmaßnahmen zur Erderwärmung ergreifen. Das heißt mehr schattige, begrünte Plätze und Bänke aber auch mehr erneuerbare Energieträger, bessere Wärmedämmung und ein besserer und für alle leistbarer Nahverkehr. Ich setze mich für eine umfassende Verkehrsplanung ein, die den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, eine Verbesserung der Verkehrsführung, den Ausbau von Fahrradwegen und die Förderung von neuen Ansätzen wie dem Car-Sharing umfasst. Erschwinglicher Nahverkehr ist entscheidend. Die günstigeren Abotickets für Kinder und Erwachsene sind der beste Weg, um die Senioren, Familien und Kinder, die in Jena leben und den Nahverkehr täglich nutzen, finanziell zu entlasten.

Meine Wahlziele in einfacher Sprache:

Mehr Wohnungen

In Jena wollen mehr Menschen wohnen als Wohnungen da sind. Deshalb müssen wir mehr Wohnungen bauen. Vor allem auch sogenannte ‚soziale‘ Wohnungen, die nicht so teuer sind. Damit alle Menschen, die in Jena Wohnungen suchen, auch eine finden.

Lebendige Stadt

Ich will, dass sich die Menschen in Jenas Innenstadt wohlfühlen und gerne nach Jena kommen. Dafür brauchen wir viele tolle Restaurants, Läden und Musikclubs. Seit Corona haben viele Restaurants oder Musikclubs große Schwierigkeiten. Ich möchte den Restaurants und Musikclubs helfen und Jena noch schöner vor allem für junge Menschen machen.

Programm:

Unser Programm der SPD Jena zur Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl: https://www.spd-jena.de/wp-content/uploads/2024/03/SPD-Kreisverband-Jena_Kommunalwahlprogramm-2024.pdf

Starke Wirtschaft

Jena hat viele erfolgreiche Firmen wie Zeiss, deshalb brauchen wir auch viele Arbeiter. Viele Arbeiter in Jena gehen bald in Rente, deshalb will ich, dass mehr junge Menschen nach Jena ziehen wollen. Um die jungen Menschen zu überzeugen zu uns zu ziehen, will ich zum Beispiel mit befreundeten Städten in anderen Ländern reden.

Heiße Sommer – was tun?

In Jena wird es im Sommer immer heißer und auch im Winter ist immer weniger Schnee da. Das liegt auch an vielen Abgasen der Autos. Deshalb möchte ich, dass mehr Menschen mit den Straßenbahnen fahren können und die Fahrradwege besser werden. Ich möchte auch mehr Plätze mit Gras, Brunnen und Bäumen die Schatten geben bauen, damit es im Sommer nicht zu heiß ist in der Stadt.

Social Media & weiteres

Instagram

Facebook

Twitter / X

SPD Jena

Mail

Sie haben die Wahl am 26.05.2024

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Kommen Sie mit mir in kontakt

1 + 13 =